Wachsen durch Weglassen

16.01.2017

Unternehmen,  die mit steigenden Kosten zu kämpfen haben, bieten oft ein übergroßes Portfolio an Produkten und Dienstleistungen an, von denen viele weder profitabel noch marktgerecht sind.  Man kann diese Unternehmen mit einem Baum vergleichen, der immer weiter wächst und dabei ein immer komplexeres Gestrüpp an Zweigen und Verästelungen herausbildet. Um das langfristige Überleben des Baumes sicherzustellen, muß er regelmäßig geschnitten und neu in Form gebracht werden.      

Der Volkwagenkonzern hat eine Vielzahl neuer Fahrzeugmodelle lanciert, um seine ehrgeizigen Wachstumsziele zu erreichen. Die Komplexitätskosten sind dadurch stark angestiegen und sollen jetzt im Rahmen eines umfassenden Sparprogramms gesenkt werden.

Insbesondere in Turnaround-Situationen nehmen Unternehmen in der Regel radikale Einschnitte auf der Angebotsseite vor: Unrentable Produkte werden aus dem Portfolio gestrichen, und man besinnt sich auf seine ´Kernkompetenzen´ zurück, um wieder profitabel und zukunftsfähig zu sein. Dabei werden oft auch ´heilige Kühe´ geschlachtet, die niemand anzutasten wagte, solange es dem Unternehmen noch einigermaßen gut ging…

Das dahinterstehende strategische Erfolgsprinzip lautet ´bewußte Beschränkung´: Aldi  hat sein Sortiment anfangs auf 350 Artikel limitiert, um die Kosten und Komplexität im Griff zu behalten. Im Laufe der Zeit kamen neue Produkte dazu, aber die Regel der Konzentration auf das Wesentliche gilt nach wie vor.

Das gleiche  Prinzip verfolgt der global erfolgreiche Hersteller des Rostlösers WD 40. Das in den 50ziger Jahren in den USA gegründete Unternehmen setzte bis ins Jahr 1995 ausschließlich auf das WD-40 Multifunktionsprodukt. Danach wurde das Portfolio  - kontrolliert – um weitere Produktlinien ausgebaut.

Unternehmen sollten ihr Portfolio regelmäßig auf den Prüfstand stellen und die Profitabilität  jedes einzelnen Produktes bewerten. Vor der Einführung neuer Angebote sollte überprüft werden, ob sie wirklich marktgerecht sind, ob sie das bestehende Angebot möglicherweise kannibalisieren und ob sie die Komplexität -  und damit die Kosten -  unverhältnismäßig in die Höhe treiben.  

Für Rückfragen und detaillierte Informationen steht Ihnen Hans Walter Fuchs gerne zur Verfügung:

Hans Walter Fuchs
Tel.: +49 (0) 6241 / 2049921
E-Mail: info@hanswalterfuchs.com

 Für Ihre Unterstützung und Ihren Einsatz bei der Erarbeitung eines ganzheitlichen, produktfamilienübergreifenden Roadmap- und Massnahmenplanungsprozesses für Reihenklemmen bedanke ich mich vielmals. Insbesondere haben wir in der Zusammenarbeit Ihre pragmatische und ergebnisorientierte Vorgehensweise zu schätzen gelernt. Auf weitere gemeinsame Projekte.

Oliver Seiger, Leiter Portfolio Reihenklemmen
Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

 Ihre Workshops haben uns maßgeblich dabei geholfen, die Wertschöpfungsprozesse unserer Kunden besser zu verstehen, unsere Alleinstellungsmerkmale überzeugender zu kommunizieren und mehr über den Wert, statt über den Preis zu verkaufen.

Christian Franz, Geschäftsführer
Houghton Deutschland GmbH