News

Professionelles Management als permanenter Turnaround

15.08.2016

Wenn Unternehmen in eine Schieflage geraten, dann ist ein mehr oder weniger radikaler Turnaround notwendig. Professionelle Turnaround Manager haben aber keine Zauberformel parat, mit der sie ein Unternehmen quasi über Nacht wieder auf die Spur des Erfolgs führen. Sie holen vielmehr unter großem Zeitdruck und im Projektmodus das nach, was vorher versäumt wurde. Letztlich ist Turnaround-Management nichts anderes als die Anwendung erprobter, professioneller Managementmethoden und Vorgehensweisen in einer Situation großer Dringlichkeit.

Eine Krisensituaton läßt sich folglich am besten vermeiden, indem das Management kontinuierlich genau das praktiziert, was ein Turnaround-Manager unter hohem Druck tut:

  1. Die Entwicklung des Unternehmens in den letzten 3 - 5 Jahren ist detailliert zu untersuchen. Im Mittelpunkt stehen dabei erfolgskritische finanzielle Kennzahlen wie Umsatz, Absatz, Cashflow, Deckungsbeitrag pro Produktgruppe, etc. Je detaillierter diese Analyse ist, desto besser weiß das Unternehmen, wo es steht und wie es sich entwickelt hat.

  2. Die finanziellen Kennzahlen sollten im nächsten Schritt mit den Besten der Branche verglichen werden. Nur so kann das Unternehmen wirklich beurteilen, wie es im Wettbewerb aufgestellt ist.

  3. Das Produkt-/Serviceportfolio ist permanent auf Wertvernichter und Werterzeuger zu überprüfen und anzupassen. Unternehmen die in eine Krise geraten, haben oft ein ausuferndes Portfolio und machen mit einem Teil ihrer Produkte Verluste.

  4. Die Prozesse sind fortlaufend zu optimieren, um die Effizienz zu erhöhen und Kosten zu senken. Die Herausforderung dabei besteht darin, nicht am falschen Ende zu sparen. So kann z.B. ein Outsourcing der Produktion kurzfristig zwar zu Einsparungen, langfristig aber zu Qualitätsproblemen und Kundenverlust führen.

  5. Im Rahmen des Personalmanagements sollte fortlaufend überprüft werden, ob die richtigen Mitarbeiter/innen mit der richtigen Qualifikation am richtigen Platz sind und ob ihre Stelle so ausgestaltet ist, dass sie tatsächlich wirksam agieren können.
  6. In einem permanenten Strategie- und Innovationsprozess sollte das Management das Umfeld auf Chancen und Risiken scannen und nach Wachstumspotenzialen mit neuen Produkten und in neuen Märkten suchen.

  7. Nur mit einer Kultur der Offenheit und Ehrlichkeit, die von der Führung vorgelebt wird, ist es möglich, sich auch mit unangenehmen Wahrheiten zu konfrontieren und rechtzeitig auf Veränderungen zu reagieren.

Das klingt alles einfach und ist auch nichts Neues! Aber gerade deshalb stellt sich die Frage: Warum wird es so oft nicht getan?

zurück

Mehrwertstrategie 4.0 im Maschinen und Anlagenbau

Erfahren Sie, wie Sie systematisch innovativen Mehrwert für Ihre Kunden schaffen und dadurch Umsatz und Gewinn steigern können. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!

mehr lesen

Haben wir Ihr Interesse geweckt?